Aussegnungshalle PollenfeldKirche WeigersdorfAussegnungshalle PreithSornhüllDolomitabbau in WachenzellKirche WeigersdorfDenkmal in SeuversholzWasserturm PollenfeldGötzelshardGewerbegebiet PreithDorfplatz Wachenzell

Häufig nachgefragt

Schallgutachten für Windräder nötig

Zum wiederholten Male war der Gemeinderat Pollenfeld mit der Aufstellung des einfachen Bebauungsplanes Tittinger Weg III in Pollenfeld beschäftigt. Ursächlicher Zweck des Bebauungsplanes ist die Schaffung von Baurecht für einen Bauplatz am nördlichen Ortsrand von Pollenfeld. In der jüngsten Sitzung ging es um das Ergebnis der frühzeitigen Auslegung des Bebauungsplanentwurfes vom 4. Oktober und den dazu notwendigen Abwägungen zu den vorgebrachten Anregungen und Bedenken. Ein Grundstückseigentümer der durch den notwendigen größeren Umgriff des B-Planes betroffen ist, bat darum gewisse Grundstücksteile aus dem Gebiet des B-Planes zu entnehmen. Der Gemeinderat stimmte der gewünschten Änderung des Geltungsbereiches zu. Gewichtiger ist die Forderung der Immissionsschutzbehörde des Landratsamtes Eichstätt, die ein aktualisiertes Schallgutachten bezüglich der weiter im Norden befindlichen Pollenfelder Windräder fordert. Dieses Gutachten, dessen Kosten die Bauwerber tragen müssen, wird nun in Auftrag gegeben. Vorbehaltlich des Ergebnisses des noch fehlenden Schallgutachtens wurde die Satzung in der vorliegenden Form beschlossen. 
Auch ein Detail der Erschließungsplanung des Baugebietes Schlagrub II stand noch einmal auf der Tagesordnung. Wie in der vorhergehenden Sitzung angeregt, hatte der Planer noch einmal die geplanten Dimensionen des Oberflächenkanals überprüft. Bürgermeister Wolfgang Wechsler stellte das Ergebnis der Untersuchung vor. Danach wurde beschlossen Teile des Kanalsystems im Baugebiet größer zu dimensionieren, um es für ein 10-jähriges Regenereignis zu optimieren. Die Vergrößerung des Ableitungskanals vom Baugebiet Richtung vorhandener Doline im Nordwesten bringt nach Auffassung der Planer, gemessen an den Mehrkosten, kaum Vorteile, sodass davon abgeraten wurde. Diesem Vorschlag schloss sich das Gremium an.
Aus der Sitzung:
•    Jugendförderung: Die Schützengesellschaft Jura-Alp Pollenfeld erhält im Rahmen der Jugendförderung der Gemeinde für 24 Mitglieder bis zum 18. Lebensjahr 146 Euro. Der DJK Preith hatte einen Antrag für 139 Jugendliche gestellt und wird einen Förderbetrag von 606 Euro überwiesen bekommen.


•    Trägerbeteiligung: Keine Einwände hat die Gemeinde Pollenfeld im Rahmen der nachbarlichen Trägerbeteiligung gegen den Bebauungsplan „Dorfstraße West“ in Kaldorf, den die Gemeinde Titting vorgelegt hatte.


•    Vergaben:
Die Klärschlammverwertung aus den Kläranlagen Pollenfeld und Preith war zu vergeben. Den Zuschlag für ein weiteres Jahr erhielt eine Firma aus Ansbach.
In einer der letzten Sitzungen befasste sich das Gemeindegremium mit der Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses in Wachenzell. Eine notwendige Machbarkeitsstudie wurde nun an ein Planungsbüro aus Mörnsheim vergeben. 
•    Öffnung Wertstoffhof: Am Rande der Sitzung wurde bekanntgegeben, dass der Wertstoffhof in Pollenfeld, wegen der Feiertage an den nächsten Samstagen, am Freitag den 31. Dezember von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet ist. 


Am Ende der letzten Sitzung des Jahres 2021 bedankte sich Bürgermeister Wechsler beim Gemeinderat für die konstruktive und gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, in dem wieder sehr viele Projekte, die er noch einmal Revue passieren ließ, vorangebracht wurden. Ausdrücklich weitete er diesen Dank auch auf die Mitarbeiter der Gemeinde Pollenfeld und die Verwaltung der VG Eichstätt aus. 
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Pollenfeld
Do, 16. Dezember 2021

Weitere Meldungen

Einladung zur Gemeinderatssitzung
Am Donnerstag, 20.01.2022, um 19:30 Uhr findet in der Turnhalle der Schule Pollenfeld ...
VG Eichstätt ab 30.12.2021 Zutritt nur mit 3G
Gemäß der Maßgabe des Bayerischen Innenministeriums ist auch die Geschäftsstelle der  VG ...