Neuer Garten am alten Schulhaus

Die erste Sitzung des Gemeinderates Pollenfeld nach der Sommerpause war geprägt von Bauangelegenheiten in der Gemeinde und von Beteiligungen zu bauplanungsrechtlichen Vorhaben von Nachbargemeinden. So erteilte das Gremium jeweils einstimmig das gemeindliche Einvernehmen nach § 34 Baugesetzbuch für einen Bauantrag zur Nutzungsänderung eines Hobbyraumes zu einem Praxisraum für Naturheilkunde am Griesweg in Preith, zum Neubau eines Einfamilienhauses in der Hauptstraße in Pollenfeld und zum Neubau einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in der Wigramstraße in Weigersdorf. Ebenso das Plazet des Gemeinderates erhielt der Bauantrag zum Umbau einer landwirtschaftlichen Berge- und Lagerhalle und der Um- und Anbau einer landwirtschaftlichen Halle sowie der Anbau eines Heizraumes auf demselben Grundstück im Ortsteil Seuversholz. Im Rahmen der Behördenbeteiligung hat die Gemeinde durch Beschluss des Gemeindegremiums keine Einwände gegen den Bebauungsplan „Am Blaubrunnen II“ zur Errichtung von sechs Einfamilienhäusern im Ortsteil Altdorf des Marktes Titting und gegen den Bebauungs- und Grünordnungsplan „Freiflächenphotovoltaikanlage Römerstraße“ der Stadt Eichstätt zur Errichtung von freistehenden Photovoltaikmodulen auf einer Fläche von 19,7 Hektar östlich der Jurahochstraße im Norden vom Ziegelhof. Ebenfalls keine Einwände werden gegen die 13. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet an der B 13“ der Gemeinde Schernfeld erhoben.
Einstimmig genehmigte der Gemeinderat den Vorentwurf der Planungen zur Neugestaltung der Ortsdurchfahrt mit Randbereichen und der Kreuzgasse im Ortsteil Weigersdorf im laufenden Verfahren der Dorferneuerung. Die Planung wurde im Bereich des Jugendtreffs und der „Valentahalle“ um einen Grillplatz mit Sitzsteinen erweitert. Dadurch wird der Weg für eine zweite Förderrunde im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) freigemacht.
Im weiteren Sitzungsverlauf stimmte der Gemeinderat dem Beschluss der Vorstandschaft des Dorferneuerungsverfahrens Sornhüll zur Kostenvereinbarung zum Zwecke der endgültigen Planung und Neugestaltung des Schulgartens bei der alten Schule in Sornhüll zu. Mit der Zustimmung zur Vereinbarung wird vom Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern nun über die Festbetragsförderung von 150.000 Euro für dieses Projekt sowie eine Baufreigabe entschieden werden. 
Um in diesem und in den folgenden Jahren in der Weihnachtszeit Strom einzusparen, hat der Gemeinderat beschlossen, für die in den Ortsteilen durch die Gemeinde aufgestellten Christbäume, LED-Beleuchtungen zu beschaffen. Außerdem soll die Beleuchtung täglich nur von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr eingeschaltet bleiben.
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 15. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Aram-sam-sam und Ri-ra-rutsch
Schadensmeldungen aus militärischen Übungs-/Manöverhandlungen der Bundeswehr
Ersatzansprüche für evtl. Schäden durch die Bundeswehr, in der Zeit vom 21.11. bis 24.11, sind ...