Spielbusaktion vom 16.08 bis zum 20.08.21

Teilweise bis zu 70 Kinder zu Besuch

Wenn man in den momentanen Zeiten schon nicht uneingeschränkt reisen kann, dann holt man die ganze Welt einfach nach Pollenfeld. Dies war das diesjährige Motto der Sommertour des Spielbusses des Kreisjugendrings Eichstätt, der im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde in Pollenfeld von Montag bis Freitag auf dem Sportplatz der Grundschule Station machte. Die Betreuer Laura, Uta, Paul, Jakob und Andreas hatten gut zu tun, die teilweise bis zu siebzig teilnehmenden Kinder zu beschäftigten. Schon am Morgen wurde zur Sicherheit bei allen Kindern ein Corona-Schnelltest durchgeführt. Das nahmen die Kinder und deren Eltern gerne in Kauf und fanden es toll, dass die Aktion überhaupt stattfand und die Kinder dafür die Aktivitäten ohne Masken durchführen konnten. Für Celina, Lorena und Mia waren nach eigener Aussage die Bastelaktionen während der Spielbuszeit am schönsten. Im Spielbuszelt wurden Kraken als Kuscheltiere aus Stoff und Wolle oder Summbienen aus Wäscheklammern gefertigt. Am Nachmittag war ein Globus aus Pappmaschee dran und Buttons mit dem eigenen Namen wurden auch gebastelt. Auch der selbstgemachte Briefkasten wurde sehr gut angenommen, in den die Kinder an die Betreuer geschriebene Briefe oder Bilder einwerfen konnten, die jeden Abend interessiert gesichtet wurden. Nach Auskunft von Laura vom Spielebusteam wurde aber auch viel geredet und erzählt, vor allem was im Urlaub schon erlebt wurde oder noch geplant ist. Natürlich durfte auch die Bewegung der Kinder nicht zu kurz kommen und so wurden Fußball gespielt oder Fang- und Schreispiele gemacht. Kurzum, die Kinder waren rundum begeistert und die meisten betonten, dass sie im nächsten Jahr wieder kommen werden.