Mit Jim Knopf und Lukas auf Tour

Der Spielbus des Kreisjugendrings machte eine Woche lang Station in Pollenfeld

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer machten zusammen mit dem Spielbus des Kreisjugendrings Eichstätt eine ganze Woche lang Station auf dem Sportplatz der Grundschule Pollenfeld. Die Gemeinde Pollenfeld hatte den Spielbus im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde organisiert.

Die Betreuer des Kreisjugendrings Mona, Jani, Jana, Jonas, Noah und Annika hatten sich einiges insbesondere rund um das Thema Jim Knopf einfallen lassen. Wobei zuerst einmal Aufklärungsarbeit notwendig war, da zur Verwunderung der Betreuer viele Kinder nichts mit der Geschichte von Jim Knopf aus dem Kinderbuch von Michael Ende anfangen konnten. Danach machte es umso mehr Spaß, als sich jedes der Kinder aus Pappkarton die kleine Lokomotive Molly aus Lummerland basteln durfte. In Anlehnung an die Geschichte der Wilden 13, einer gefährlichen Bande von Piraten, die mit ihrem Segelschiff die Weltmeere unsicher machen, wurden Piratenhelme aus Pappmaschee gebastelt oder Piratenklamotten gebatikt.

Aber auch viele Bewegungsspiele, eine groß angelegte Schnitzeljagd oder Bilder malen und Hörspiele anhören, standen auf dem Programm. Freilich war coronabedingt heuer alles etwas anders. Die Anzahl der Kinder war auf 25 begrenzt. In den letzten Jahren waren immer bis zu 60 Kinder beim Spielbus aktiv. Nach Auskunft der Betreuerin Mona machten die Kinder bei den vorgeschriebenen Maßnahmen sehr gut mit. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden konnte, mussten die kleinen Teilnehmer Masken tragen und natürlich immer wieder die Hände desinfizieren. Doch das tat dem Spaß anscheinend keinen Abbruch. Das Geschwisterpaar Johannes und Magdalena war jeden Tag dabei und beide versicherten, dass sie nächstes Jahr gerne wieder kommen.