Hervorragend gelungen

18. September 2016 : Der neugestaltete Friedhof von Wachenzell und die neue Aussegnungshalle wurden offiziell ihrer Bestimmung übergeben

Pollenfeld (fsg) Unter großer Anteilnahme der Wachenzeller Bürgerinnen und Bürger wurde der neugestaltete Friedhof von Wachenzell und die neue Aussegnungshalle von Pfarrer Arnold Manuk gesegnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Wolfgang Wechsler konnte auch, wie er es nannte, den inoffiziellen Pfarrer von Wachenzell Domkapitular Dr. Stefan Killermann und Altbürgermeister Willibald Schneider begrüßen, unter dessen Führung die Maßnahme im Jahr 2012 durch den Gemeinderat beschlossen wurde. Mit anwesend waren auch der Pollenfelder Gemeinderat, Vertreter der Verwaltungsgemeinschaft Eichstätt und die an der Baumaßnahme beteiligten Firmen. Ganz besonders bedankte sich Wechsler beim Arbeitskreis mit ihrem Sprecher Helmut Pfäffel, die die Planung und Umsetzung begleitet und maßgeblich beeinflusst haben. „Durch die Anregungen des Arbeitskreises entstanden Planungsalternativen, die meist in einer schriftlichen Befragung aller Grabbesitzer mündeten. Das Ergebnis wurde anschließend den Bürgern vorgestellt und im Gemeinderat entschieden“, erläuterte der Bürgermeister die strukturierte Arbeitsweise des Gremiums.

Auch der beauftragte Architekt und Planer Michael Hajek war voll des Lobes für den Arbeitskreis und seinen Sprecher: „Dies war meine fünfzehnte Planung eines Friedhofs. Noch nie kann ich mich an solch eine konstruktive und harmonische Zusammenarbeit mit einem Arbeitskreis erinnern“. Bürgermeister Wechsler bezeichnete die Anlage als hervorragend gelungen. Die Aussegnungshalle wirkt durch ihre großen Glasflächen offen, bietet aber trotzdem Platz für Rückzug und Besinnung. Die Grabreihen sind durch die Abwechslung zwischen Pflasterung und Grasflächen optisch aufgewertet, genauso wie das Zentrum mit dem Holzkreuz, dem Wasserbecken und den Ruhebänken. Die Wege sind jetzt behinderten- und seniorengerecht und das Kriegerdenkmal wurde mit einheimischen Wachenzeller Dolomit aufgewertet und verschönert.

In seinem Schlusswort wünschte er den Wachenzellern Zufriedenheit mit dieser neugeschaffenen Einrichtung, die nicht nur Ruhestätte für die Verstorbenen, sondern auch ein lebendiger Treffpunkt für die Lebenden und für die Dorfgemeinschaft sein soll.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde im „Kapitelhof“ unter musikalischer Begleitung der Jura-Blaskapelle Pollenfeld, die auch die Segnung musikalisch mitgestaltet hatte, bei einem gemütlichen Frühschoppen gemeinsam gefeiert.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.