Ehrenbürgerwürde für Altbürgermeister Willibald Schneider

12. Januar 2020 : Landtagsabgeordnete Eva Gottstein (FW) hielt die Laudatio - Lange Liste von Projekten und Vorhaben

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Pollenfeld wurde Altbürgermeister Willibald Schneider die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Pollenfeld verliehen. Die feierliche Ernennung mit Überreichung einer Urkunde wurde von Bürgermeister Wolfgang Wechsler im Namen des Gemeinderates durchgeführt. Die Laudatio vor der Ehrung übernahm Eva Gottstein (MdL) nicht nur in ihrer Funktion als Ehrenamtsbeauftragte der bayerischen Staatsregierung, sondern auch als langjährige Weggefährtin des neuen Ehrenbürgers, mit dem sie vor über 60 Jahren in der Volksschule Pollenfeld bereits die Schulbank gedrückt hat.

Gottstein ging in ihrer Rede auf die politische Karriere Schneiders ein, die 1984 mit dem Einzug in den Gemeinderat Pollenfeld begann. Ab 1996 wurde Schneider zum Pollenfelder Bürgermeister gewählt. Das Amt des Bürgermeisters übte er 18 Jahre lang, bis zum Jahr 2014 aus. Ein Jahr später wurde er zum Altbürgermeister ernannt. „Willibald Schneider hat also über Jahrzehnte die Geschicke der Gemeinde Pollenfeld maßgeblich mitbestimmt. Vor allem waren die 18 Jahre seines Wirkens als Bürgermeister prägend für das heutige Pollenfeld", so Gottstein in ihrer Würdigung. In einer nicht enden wollenden Liste zählte die Laudatorin die Projekte und Vorhaben auf, die der damalige Bürgermeister in seiner Amtszeit abgeschlossen oder angestoßen hat. Auch seine langjährige Mitgliedschaft im Kreistag, dem Schneider noch angehört, ließ Gottstein nicht unerwähnt. Wie Eva Gottstein betonte, ging es den neuen Ehrenbürger, neben all diesen Erfolgen, aber immer um die Menschen. Er habe seine Ideen und Vorstellungen in einer ausgleichenden, aber auch entschlusskräftigen Art umgesetzt und andere mit ins Boot genommen. Alle sechs Ortsteile gleich zu behandeln habe er mit Bravour gemeistert. Gottstein endete ihre Laudatio mit den Worten: „Herrn Altbürgermeister Willibald Schneider gebührt deshalb unser aller Dank und Anerkennung für seinen unermüdlichen Einsatz, seine Zielstrebigkeit, seine Tatkraft und sein immer offenes Ohr für die großen und kleinen Sorgen der Gemeindebürger“.

Sichtlich gerührt bedankte sich der neue Ehrenbürger bei den Verantwortlichen der Gemeinde für diese Ehre, mit der er nach eigenen Worten nicht gerechnet habe. „Ich verstehe diese Ehrung heute als Dank und Anerkennung für meine Arbeit zum Wohle der Gemeinde Pollenfeld und seiner Bürger“, so Willibald Schneider. Vor allem dankte Schneider auch seiner Frau und seiner Familie, die in guten und schlechten Zeiten zu ihm standen. Wie er betonte, wolle er die Ernennung zum Ehrenbürger nicht nur auf seine Person beziehen. Vielmehr werde er auch stellvertretend für alle geehrt, die sich für unser Gemeinwesen einsetzen und engagieren. „Lassen sie mich deshalb die Ehre und den Stolz mit ihnen allen teilen, die an der positiven Entwicklung unserer Gemeinde in den vergangenen Jahren mitgewirkt haben", so der neue Ehrenbürger. Er sehe die Ernennung zum Ehrenbürger zugleich als Verpflichtung, weiterhin Interesse an der Weiterentwicklung der Gemeinde zu zeigen.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.