Gemeinde Pollenfeld Gemeinde Pollenfeld
Denkmal in Seuversholz
Dorfplatz in Wachenzell
Gewerbeschau Luftbild
Aussegnungshalle in Preith
Andreasweg in Weigersdorf
Götzelshard
Dorfplatz in Preith
Gewerbegebiet Luftbild
Hirsche bei der Ziegelhütte in Seuversholz
Aussegnungshalle, Feuerwehr und Baufhof in Pollenfeld
Sornhüll

Die Vereine werden unterstützt

Sitzung des Gemeinderats in Pollenfeld - Pachtvertrag für Container wird verlängert

In der Sitzung des Gemeinderates Pollenfeld waren einige Bauvorhaben zu besprechen, die Bürgermeister Wolfgang Wechsler erläuterte. Am Stadtweg in Preith möchte ein Antragsteller einen Anbau an eine bestehende Scheune, als zusätzlichen Unterstellplatz für landwirtschaftliche Geräte, errichten. In der Margaretenstraße in Sornhüll ist der Neubau eines Geräteschuppens mit Holzlager geplant. Außerdem lag noch ein Bauantrag für den Neubau einer landwirtschaftlichen Bergehalle am Karrweg in Pollenfeld vor. Das Gremium erteilte für alle Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen.

Roland und Marion Grienberger, die in Pollenfeld ein Nahwärmenetz betreiben, stellten den Antrag, ein weiteres Gebäude am Koppenzeller Weg in Pollenfeld an die Wärmeleitung anschließen zu können. Dazu ist es notwendig die Leitung über Gemeindegrund, durch eine Straßenüberquerung und in den gepflasterten Gehweg zu verlegen. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag zu und beauftragte die Verwaltung, den vorhandenen Gestattungsvertrag mit dem Betreiber entsprechend zu erweitern.

Der Musikverein Jura-Blaskapelle Pollenfeld und die Schützengesellschaft Jura-Alp Pollenfeld beantragten Zuschüsse für die Jugendarbeit in ihren Vereinen. Im Rahmen der gemeindlichen Jugendförderung erhalten die Musiker 394 € für 86 Mitglieder unter 18 Jahren. Die Schützen werden mit 130 € für 20 Jugendliche gefördert. Einhellige Zustimmung erhielt auch ein Antrag der Preither Schlüssllochluara auf kostenlose Benutzung des Bergfestplatzes in Preith im Sommer nächsten Jahres für zwei kulturelle Veranstaltungen beim Preither Bergfestival.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Trägerbeteiligung zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Ortsteil Lüften und zum Bebauungsplan des Gewerbegebietes „Lüften West“ der Stadt Eichstätt. Das Gremium hatte keine Einwände gegen die Ausführungen der Nachbarkommune. Allerdings wird an die Stadt Eichstätt die Bitte herangetragen, den in der Planung vorgesehenen Radweg vom Gewerbegebiet in die Kreisstadt zeitnah zu verwirklichen, um den Arbeitnehmern der Gewerbegebiete und den Freizeitradlern eine durchgehende Radwegnutzung bis nach Eichstätt zu ermöglichen. Bekanntlich ist durch die Gemeinde Pollenfeld ein Radweg bis zur Lüften vorhanden.

Reine Formsache war die Trägerbeteiligung zur Einbeziehungsatzung „Limesstraße Süd“ in Erkertshofen des Marktes Titting. Aus Pollenfeld gibt es keine Einwände.

Bürgermeister Wechsler gab ein Schreiben des Landratsamtes Eichstätt zur Kenntnis, in dem darum gebeten wird, den Containerstandort zur Flüchtlingsunterbringung im Gewerbegebiet Preith weiter nutzen zu können. Da die vorgesehene Nutzung der Flächen durch Gewerbebetriebe erst mittelfristig ansteht, stimmte der Gemeinderat einer Verlängerung des Pachtvertrages um weitere drei Jahre zu.

Für das Feuerwehrhaus in Weigersdorf wird eine neue Küche angeschafft. Der Gemeinderat erteilte einen Auftrag an eine Firma aus Bayreuth.

Kategorien: Presse

Der Standort für Wohncontainer für Flüchtlinge im Gewerbegebiet Preith wird, nach Beschluss des Gemeinderates, dem Landkreis bis 2023 zur Verfügung gestellt.
Container Gewerbegebiet Preith