Begehrte Bauplätze

22. Dezember 2016 : Die Errichtung von fast 40 neuen Bauplätzen in der Gemeinde Pollenfeld ist endgültig auf den Weg gebracht.

Pollenfeld (fsg) In der letzten Sitzung des Pollenfelder Gemeinderates im Jahr 2016 wurde die Errichtung von fast 40 neuen Bauplätzen in der Gemeinde Pollenfeld endgültig auf den Weg gebracht. Auf Empfehlung des Ingenieurbüros Klos aus Spalt wurden die Bauleistungen für die Erschließung des Baugebiets Talbuck II in Preith mit einer Gesamtinvestitionssumme von 885.000 Euro für 28 Parzellen an eine Tiefbaufirma aus Treuchtlingen vergeben. Für das Baugebiet „Weigersdorf-Süd-West“ mit elf Bauplätzen und voraussichtlichen Erschließungskosten von 303.000 Euro erhielt eine Firma aus Heidenheim den Zuschlag. Die Erschließungen sollen, sofern es die Witterung zulässt ab März 2017 beginnen und im Juli in Weigersdorf und Ende September in Preith abgeschlossen werden. Die Nachfrage an Bauwerbern ist sehr groß, sodass der Gemeinderat bereits in der vorangehenden Sitzung über die Zuteilung von Plätzen beraten hat.

Eine weitere Vergabe war für die Bauleistungen zur Reparatur der Anschlüsse am Abwasserkanal in der Kirchstraße und am Tittinger Weg in Pollenfeld notwendig. Durch eine Videobefahrung war festgestellt worden, dass an insgesamt zehn Anschlüssen eine Sanierung nur durch Aufgrabungen zu beheben ist. Die billigstbietende Firma aus Heidenheim wird die Leistung für insgesamt 79.000 Euro erbringen.

Für die Erneuerung des Gehweges vor dem Kindergarten in Pollenfeld genehmigte der Gemeinderat knapp 10.000 €. Diese Kosten sind im Gesamtkonzept zur Erweiterung und Sanierung des Kindergartens Marienheim nicht enthalten. Das Gremium hielt es zur Abrundung der Maßnahme für notwendig, den Gehweg auf der gesamten Länge abzusenken und mit Pflastersteinen neu zu verlegen.

Das einstimmige Einvernehmen wurde für die Bauvoranfrage eines Wachenzeller Bürgers erteilt. Er möchte am Ortsausgang von Wachenzell Richtung Götzelshard auf einer Fläche, die im Flächennutzungsplan nicht als Wohngebiet eingetragen ist, ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage errichten. Da das Grundstück nicht erschlossen ist, ist eine Sondervereinbarung bezüglich Erschließungskosten mit der Gemeinde notwendig.

Positiv stand der Gemeinderat auch einem Antrag der Krieger- und Soldatenkameradschaft Preith-Buchenhüll für einen Zuschuss für die jährliche musikalische Umrahmung des Volkstrauertages gegenüber. Dafür wurde bis zum Ende dieser Legislaturperiode ein jährlicher Betrag von 180 Euro genehmigt.

Der Musikverein Jura-Blaskapelle Pollenfeld und die DJK Preith erhalten für ihre Jugendarbeit Zuschüsse im Rahmen der Jugendförderung der Gemeinde. Dem Musikverein werden für 74 Jugendliche 346 Euro und der DJK für 118 Mitglieder unter 18 Jahren 522 Euro überwiesen.

Zum Ende der Sitzung bedankte sich Bürgermeister Wolfgang Wechsler bei den Gemeinderatsmitgliedern für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.